Blog
Case Study: Social Media Monitoring als Baustein zur Risikoprävention bei Großveranstaltungen

Case Study: Social Media Monitoring als Baustein zur Risikoprävention bei Großveranstaltungen

Großveranstaltungen wie Konzerte, Sportevents oder Festivals tragen stets ein unbekanntes Risiko mit sich. Wo viele Menschen aufeinander treffen – bei Großveranstaltungen per Definition mindestens 5.000 Personen zeitgleich – besteht ein erhöhtes Risiko von Paniken, Not- und Unfällen oder auch Gewalt. Auf Seiten der Veranstalter hat man aus den Fehlern vergangener Veranstaltungen gelernt und will diese Risiken künftig im Vorfeld sowie live vor Ort erkennen und verhindern.

Da uns heute soziale Medien überall hin, und damit zu jeder Veranstaltung, begleiten, kann das Monitoring und die Analyse von Social Media Veranstalter und Sicherheitsteams dabei unterstützen, Risiken frühzeitig zu erkennen und zu minimieren. Dieser Meinung ist auch unser Partner Radiosphere. Im Rahmen eines Forschungsprojekts der Uni Siegen, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, nahm sich das Radiosphere-Team des Themas an und analysierte mit Hilfe unserer Social Media Monitoring & Analytics Software die Diskussionen im Social Web rund um das weltweit größte Heavy Metal Festival, das Wacken Open Air (W:O:A). Ziel war es, Social Media Monitoring als Baustein in der Risiko-Prävention zu definieren sowie die Leistungsfähigkeit und den Nutzen für Koordinations-Teams der Veranstaltung oder einzelne Arbeitsgruppen abzugrenzen.

Um die komplette Case Study auf Deutsch zu erhalten, melden Sie sich einfach kurz per E-Mail an marketing@talkwalker.com. Die englische Version finden Sie hier.